Fon: 01797890378 E-Mail: info@malerburgert.de

 

Am Mittwochnachmittag bin ich mit dem Zug Richtung Heilbad Heiligenstadt gefahren. Dort habe ich an einem Masterkurs der Firma Volimea teilgenommen. Den Grundkurs, welcher Voraussetzung ist, habe ich vor zwei Jahren besucht. Die Firma Volimea stellt unter anderem hochwertige Edelputze mit Marmormehl her. Nun habe ich die Möglichkeit, die Techniken zu verfeinern, neue Produkte kennenzulernen und mich mit Gleichgesinnten auszutauschen.

 

 

Bisher lag mir das Zugfahren nicht wirklich und ich habe solche Fahrten immer mit dem Auto gemacht. Anständiges WLan, dekadente Beinfreiheit, Stromanschluss, Anschlusszug pünktlich... Die DB hat alles richtig gemacht und ich werde in Zukunft öfter Zug fahren.

 

 

Jetzt bin ich im Hotel angekommen. Schon am Empfang sind mir die schön gestalteten Wände aufgefallen. Natürlich von Volimea... Heimspiel. Der Sockel ist eine Sumpfkalkprägetechnik. Das macht Lust auf mehr. 

 

 

 

 Jetzt erst mal Zimmer beziehen und dann etwas essen. Die Hotelbar sieht auch sehr einladend aus.

 

Tag 1 Volimea-Masterkurs:

Noch beim Frühstück habe ich die ersten Teilnehmer des Kurses kennengelernt. An ihren Maleroutfits waren diese leicht zu erkennen Gemeinsam fuhren wir dann zum "Volimea- Hauptsitz". Das Gebäude wurde neu gebaut und ich war gespannt wie es aussieht. Der Besuch lohnt sich definitiv.

 

Als alle Teilnehmer angekommen waren, wurden wir von der Chefin des Hauses, Frau Dorenwendt-Zarski, herzlich begrüßt. Da der eigentliche Kursleiter über Nacht erkrankt war, hat sie auch gleich spontan die Leitung des Kurses übernommen.

 

Nach einer Vorstellungsrunde und einem kurzweiligen Theorieteil ging es direkt in die Werkstatt. Insgesamt hatten wir 10 Musterplatten zu bearbeiten. 

Schwerpunkte waren unter anderem:

  • Betonoptik 
  • verschiedene Rostoberflächen mit echten Metallpigmenten
  • Cortenstahlimitationen
  • Prägetechniken 
  • Schieferoptk
  • Umgang mit den verschieden Oberflächenveredelungen (Lasuren, Naturpigmente, Patina,...)

 

 

 

An diesem ersten Kurstag bereiteten wir hauptsächlich die Platten für den nächsten Tag vor und die Zeit verging wie im Fluge. Von der Marketingabteilung wurde ich noch eingeladen, ein spontanes, kurzes Statement vor der Kamera abzugeben, was ich gerne tat. Anschließend bekam ich im Büro der Marketingabteilung noch einen kurzen Einblick in deren Arbeit. Das war sehr interessant für mich und ich habe auch hier einiges mitnehmen können. Vielen Dank dafür Herr Schnaudt.

Bei einem schönen, gemeinsamen Abendessen ließen wir den ersten Tag ausklingen.

 

Tag2 Volimea-Masterkurs:

 

Nach einem gemeinsamen Frühstück gingen wir direkt an die Fertigstellung der Musterplatten. Da wir sehr gut in der Zeit lagen hatten wir noch Zeit für einen ausführlichen Rundgang durch das Firmengebäude, in dem jeder Raum unterschiedlich gestaltet ist.

 

 

 

 

Die Musterplatten durften wir in einem Musterkoffer mitnehmen. Natürlich bekamen wir auch eine Urkunde über die erfolgreiche Teilnahme des Kurses. Puhhh...bestanden! 

 

Besonders beeindruckt war ich davon, wie Frau Dorenwendt-Zarski den Kurs mit ihrer herzlichen, aufgeschlossenen Art geleitet hatte. Die Schulung der Partnerbetriebe ist schließlich nicht ihr Schwerpunkt und sie hatte an den zwei Tagen bestimmt andere Pläne gehabt. Von alldem haben wir jedoch nichts mitbekommen. Ein großes Lob an dieser Stelle. Man spürt, dass sie eine ansteckende Freude an Ihrer Arbeit hat... Danke!!

 

 

 

Auch der Austausch mit den anderen Kursteilnehmern war sehr bereichernd. Wir haben unsere Nummern ausgetauscht und ich bin mir sicher, den einen oder anderen wieder zu sehen. Wir waren eine tolle Truppe!

 

 

 

 

Nun sitze ich an der Hotelbar und warte auf den Zug. Ich hoffe, dass ich planmäßig gegen 00:00Uhr in Pforzheim ankommen werde. 

Nach dieser intensiven Arbeitswoche freue ich mich riesig auf ein schönes Wochenende mit meiner Familie.

 

Liebe Grüße aus Heilbad Heiligenstadt.

Ihr Handwerksmeister  

Alexander Burgert

 

 

 

 

comments